Gemeinsame Erklärung zur UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderungen

Waldorfpädagogik und anthroposophische Heilpädagogik rechnen beide mit der unverwechselbaren geistigen Individualität eines jeden Menschen. Jeder Mensch braucht in seiner Entwicklung die Hilfe anderer Menschen, um diese Individualität biografisch wirksam werden lassen zu können.

In ihrer gemeinsamen Erklärung zur UN-Konvention bekennen sich der Bund der Freien Waldorfschulen, der Verband für anthroposophische Heilpädagogik und die Vereinigung der Waldorfkindergärten zu der Idee der Inklusion im Geiste der UN-Konvention.

Erklärung zur Inklusion

Download (PDF)

 

Gemeinsame Inklusionserklärung

Download (PDF)