Suche
Waldorfschule Online-Shop

Neue Literatur zur Waldorfpädagogik

Jedes Kind ein Könner

Die richtige Schule für ihr Kind zu finden, ist für Eltern eine Herausforderung. Bezüglich der Waldorfschulen gibt es zwar viele Erfolgsgeschichten, aber auch Vorurteile. Das Buch beantwortet prägnant die häufigsten Fragen zur Waldorfpädagogik, gibt Einblicke in den Unterricht und bietet so Eltern Orientierung bei der Suche nach einer Schule, die nicht nur geeignet, sondern gut für ihr Kind ist.

Inhalt:
Fragen an die Waldorfschule - Antworten aus der Praxis / Erziehung ist Selbsterziehung / Instrumente der Freiheit / Vergessen und Erinnern / Es war einmal ... Erzählen und Zuhören / Vorbilder bilden / Der Kopf braucht Hand und Fuß / Auf den zweiten Blick / Feste feiern - feste Feiern / Von der Erfahrung zur Erkenntnis / Kinder sind Poeten / Besondere Stärken - besondere Schwächen / Lehrplanübersicht / Infoteil mit Adressen und Literatur

147 S. m. farb. Abb.
Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2014
ISBN-10: 3772527256
ISBN-13: 978-3772527258
Bestellen (€ 19,90)

Waldorfpädagogik in der Erziehungswissenschaft: Ein Überblick

Der Literaturbericht „Waldorfpädagogik in der Erziehungswissenschaft“ von Volker Frielingsdorf dokumentiert die akademische Forschung zum Thema Waldorfschule und Waldorfpädagogik, er bietet eine systematische Erfassung und Auswertung der vorliegenden deutschsprachigen Literatur über die Waldorfpädagogik von 1925 bis heute.

Im ersten Teil seines Überblicks beschreibt Frielingsdorf die „Entwicklungsgeschichte eines schwierigen Dialogs“. Darin zeigt der Autor zum einen, dass der Diskurs zwischen der universitären Erziehungswissenschaft und den Waldorfschulen von Anfang an nicht einfach war und zum andern, wie sich trotzdem seit den 1970er Jahren ein zunehmender Austausch ergeben hat. Der bis heute kontrovers und teilweise auch polemisch geführte Diskurs habe, so das Fazit von Frielingsdorf, mit dazu beigetragen, dass sich die Waldorfpädagogik geöffnet und weiter entwickelt hat.

Im systematischen Teil des Buches werden dann grundsätzliche Fragen und die methodisch-didaktischen Grundlagen der Waldorfpädagogik aus der Sicht der Erziehungswissenschaft dargestellt. Hier kommen Forscher mit ganz unterschiedlichen Ansätzen zu Wort, so dass sich ein facettenreiches Pro und Contra zu den verschiedensten Teilfragen der Pädagogik Rudolf Steiners ergibt. Es reicht von der erkenntnistheoretischen Begründung der Anthroposophie, ihrer spezifischen Menschenkunde und Entwicklungspsychologie über zentrale Grundgedanken der Waldorfpädagogik wie das Klassenlehrer- und das Epochenprinzip bis hin zu Forschungsergebnissen zur Fachdidaktik. Auch neue Aufgabenfelder der Pädagogik wie Umwelterziehung und Inklusion sind einbezogen.

Insgesamt zeigt sich, dass die Praxis und Theorie der Waldorfschulen mittlerweile recht gut erforscht sind. Der Autor versteht seinen Forschungsbericht ausdrücklich als Einladung zum Dialog.

Frielingsdorf, Volker. Waldorfpädagogik in der Erziehungswissenschaft – Ein Überblick. Weinheim und Basel 2012 (ISBN 978-3-7799-2849-2)

Bund der Freien Waldorfschulen e.V. | Wagenburgstraße 6 | D-70184 Stuttgart | Telefon: +49 (0)711 21042-0 | Telefax: +49 (0)711 21042-19 | E-Mail: bund@waldorfschule.de |