Internationale Zusammenarbeit

International Association for Steiner/Waldorf Early Childhood Education

Begründet:
2005 in Chatou (Frankreich) als Nachfolgeverein der durch Helmut von Kügelgen und Klara Hattermann 1969 begründeten "Internationalen Vereinigung der Waldorfkindergärten"

Aufgabe:
Weltweite Koordination im Bereich von Waldorfzerziehung für das kleine Kind (Geburt bis sieben Jahren): Unterstützung und Koordination für Aus-  und Fortbildung, Förderung der Zusammenarbeit von Dozenten und Erziehern, Tagungen, Eintreten für die Bedürfnisse des kleinen Kindes

Sitz:
Dornach/Schweiz

Mitglieder:
Landes - oder Regionalvereinigungen in 35 Ländern die insgesamt ca. 2000 Waldorfkindergärten vertreten

Arbeitsweise:
Jede Mitgliedsvereinigung wählt  für eine siebenjährige Amtszeit eine(n) Vertreterin/ Vertreter in das IASWECE -Council, das zweimal im Jahr tagt. Das Council trifft alle wesentlichen  Entscheidungen. Sie werden von einer Koordinationsgruppe ausgeführt (3 Mitarbeiter) die vom Council für fünf Jahre gewählt wird

Finanzierung:
Mitgliedsbeiträge, Spenden