Suche
Waldorfschule Online-Shop

Was tun bei Missbrauch?

Der sexuelle Missbrauch von Kindern oder Jugendlichen wurde zu lange tabuisiert oder verdrängt, leider auch an Schulen oder anderen Kinder- und Jugend-Einrichtungen. Häufig stehen den Schmerzen der unmittelbar Betroffenen die Ängste und Verunsicherungen derjenigen gegenüber, an die sie sich Hilfe suchend wenden.

Auf dieser Seite möchten wir daher sowohl den direkt Betroffenen und ihren Angehörigen als auch den Schulen Wege zeigen, wie sie Hilfe bekommen bzw. sich als Institutionen professionell im Interesse der Betroffenen verhalten können. Dazu dient auch die "Handreichung", die Sie hier herunterladen können.

Hilfe für Betroffene

  • Bitte wende dich an einen Erwachsenen, dem du vertraust. Das können deine Eltern, ein Lehrer, eine Lehrerin oder jemand anders sein, bei dem du dich sicher fühlst. Falls du lieber mit jemandem sprechen möchtest, der mehr Abstand zu deinem Lebensumfeld hat, kannst du dich auch an eine Beratungsstelle wenden:
  • 0800-22 55 530 ist eine kostenfreie und anonyme Hotline, an die du dich jederzeit wenden kannst.
  • Die dazu gehörende Webseite, bei der du auch Adressen von Beratungsstellen findest, heißt: www.hilfeportal-missbrauch.de

Hilfe für Eltern

  • Zur Erstinformation: Auf der Webseite des Bundesfamilienministeriums gibt es eine hilfreiche Broschüre zum Herunterladen: "Mutig fragen - besonnen handeln".
  • Wenn Sie von einem Missbrauch im Umfeld der Schule wissen oder einen solchen vermuten, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung, um sicherzustellen, dass sie davon weiß und handeln kann.
  • Auch als Eltern können Sie sich an die oben angegebene anonyme Hotline wenden, um zu erfahren, wie Sie weiter vorgehen sollten: 0800-22 55 530
  • Gerne können Sie sich auch an den Bund der Freien Waldorfschulen wenden, wenn Sie weitere Hilfe benötigen: 040-34107699-0 (Dr. Susanne Speckenbach, Henning Kullak-Ublick)

Hilfe für Schulen

  • Bitte beachten Sie die Hinweise unserer "Handreichung".
  • Bitte beauftragen Sie ein Mitglied des Kollegiums, das im Falle eines Missbrauchs für die Betroffenen als Ansprechpartner zur Verfügung steht.
  • Falls sich Eltern, Schülerinnen oder Schüler an ein anderes Kollegiumsmitglied wenden, fragen Sie bitte die Betroffenen, ob sie einverstanden sind, dass Sie den oder die Beauftragte/n unterrichten.
  • Der/die Beauftragte sollte in Verbindung mit örtlichen Beratungsstellen stehen, um schnell reagieren zu können, wenn die Hilfe gebraucht wird.
  • Bitte nehmen Sie mit unserem Hamburger Büro Verbindung auf, damit wir Sie bei der Kommunikation nach innen und außen unterstützen können. Eine transparente und professionelle Information hilft sowohl den Betroffenen als auch der Schule. Telefon: 040-34107699-0

Handreichung für Schulen zum Verhalten bei sexuellem Missbrauch

Download (PDF)

Bund der Freien Waldorfschulen e.V. | Wagenburgstraße 6 | D-70184 Stuttgart | Telefon: +49 (0)711 21042-0 | Telefax: +49 (0)711 21042-19 | E-Mail: bund@waldorfschule.de |