Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter bei Bonn

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in freier Trägerschaft. Im Rahmen der ihr obliegenden Lehrerausbildung und anderer wissenschaftlicher Fächer nimmt sie darüber hinaus Aufgaben einer Universität wahr. Sie ist ein Ort der künstlerischen Bildung sowie der wissenschaftlichen Lehre und Forschung. In den verschiedenen Studiengängen wird die Möglichkeit zur künstlerischen und wissenschaftlichen Qualifikation geboten. Alle Studiengänge sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Im Mai 2010 erfolgte zudem die institutionelle Akkreditierung der Alanus Hochschule durch den Wissenschaftsrat. Außerdem erhielt sie das Promotionsrecht für den Fachbereich Bildungswissenschaft.

Ein kultur- und geisteswissenschaftliches Studium Generale ergänzt das Fachstudium und wird für Studierende aller Studiengänge fachübergreifend angeboten. Das Curriculum umfasst Vorlesungen und Seminare zu Philosophie, Ästhetik, Kunst- und Literaturgeschichte und auch Anthroposophie.

Die pädagogischen Studiengänge der Alanus Hochschule sind im Fachbereich Bildungswissenschaft verortet. Ein Profilmerkmal in Forschung und Lehre ist die Integration von Waldorf-und Reformpädagogik in den erziehungswissenschaftlichen Diskurs.

Schulpädagogische Studiengänge

Master of Arts Pädagogik mit Fokus auf Reform- und Waldorfpädagogik

Sechs Semester, Teilzeit

Das Studienkonzept dieses Masterstudiengangs richtet sich an künftige Oberstufenlehrer und an künftige Klassenlehrer von Waldorfschulen sowie an schon tätige Pädagogen, die sich mit individuellen Forschungsfragen akademisch qualifizieren möchten.

Der Schwerpunkt Schule und Unterricht richtet sich an Hochschulabsolventen, die ein unterrichtsrelevantes Fach an einer Hochschule studiert haben und sich für den Lehrerberuf qualifizieren möchten. Er bereitet sowohl auf den Unterricht an reformpädagogischen Schulen (insbesondere Waldorfschulen) als auch an staatlichen Schulen (Sekundarstufe II an Gymnasien und Gesamtschulen) vor. Die Absolventen können an einer Regelschule (bei entsprechender Genehmigung seitens der zuständigen Behörden), an einer reformpädagogisch orientierten Schule oder an einer Waldorfschule tätig sein.

Der Schwerpunkt pädagogische Praxisforschung richtet sich an bereits tätige Pädagogen und Lehrer, die ein Hochschulstudium abgeschlossen haben und Fragen aus dem pädagogischen Alltag sowie der Schulpraxis mit wissenschaftlichen Methoden untersuchen möchten, um das eigene Tätigkeitsfeld wissenschaftlich zu reflektieren. Es wird die nötige Forschungsqualifikation vermittelt, um empirische Studien in pädagogischen Handlungsfeldern planen, durchführen und auswerten zu können. Absolventen erschließen sich damit auch Tätigkeitsfelder in der Beratung und Evaluation, in Projekten der Schulentwicklung und in praxisrelevanten Schulforschungsprojekten.

Master of Education Pädagogische Praxisforschung

sechs Semester, Teilzeit

Der Studiengang vermittelt die nötigen Kompetenzen für die Forschung in pädagogischen Praxisfeldern. Er richtet sich an Pädagogen, die in schulischen und außerschulischen Berufsfeldern tätig sind. Das Studium bietet somit Lehrer, Erzieher sowie Berater und Leiter von pädagogischen Einrichtungen die Möglichkeit der berufsbiografischen Reflexion und Professionalisierung und eröffnet gleichzeitig neue berufliche Perspektiven. Die Alanus Hochschule führt diesen Master Studiengang in Kooperation mit dem Rudolf Steiner University College in Oslo durch.

Bachelor of Arts Kunst-Pädagogik-Therapie

sechs Semester, Vollzeit

Der Bachelorstudiengang bietet eine intensive und breit angelegte künstlerische Ausbildung mit vertiefter, selbstständiger künstlerischer Projektarbeit. Die Studierenden erwerben zudem kunstwissenschaftliche Grundkenntnisse und werden in Inhalte der Bildungswissenschaft, der Kunstpädagogik und der Kunsttherapie eingeführt. Praktika an Schulen und in therapeutischen Einrichtungen ergänzen ihr theoretisches Wissen um praktische Erfahrungen.

Der Bachelorstudiengang bietet eine fundierte Entscheidungsbasis für die darauf aufbauenden berufsqualifizierenden Masterstudiengänge Master of Arts Kunsttherapie oder Master of Education für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (Fach Kunst). Der Bachelorabschluss qualifiziert zudem für die freie berufliche Tätigkeit in Feldern der Kunstvermittlung oder in der Freien Kunst.

Master of Education in den Fächern Kunst, Mathematik, Deutsch, Geschichte, Englisch, Pädagogik und Philosophie (im Akkreditierungsverfahren)

vier Semester, Vollzeit

Zu den Besonderheiten des Masterstudiengangs gehört der Dialog von Erziehungswissenschaft und Fachdidaktik mit den Ansätzen der Waldorfpädagogik. Die verschiedenen Konzepte werden theoretisch erarbeitet, praktisch erprobt und kritisch reflektiert. Der Masterstudiengang qualifiziert damit sowohl für den Eintritt in die zweite Phase der Lehrerbildung an staatlichen Schulen (Referendariat/Vorbereitungsdienst) als auch für das Lehramt an Waldorfschulen.

Er wird mit den Fächern Kunst, Mathematik, Deutsch, Geschichte, Englisch, Pädagogik und Philosophie angeboten.

Der Studiengang befindet sich im Akkreditierungsverfahren und soll im Herbstsemester 2014 erstmalig starten.

Weitere pädagogische Studiengänge

Master Heilpädagogik

fünf Semester, Teilzeit

Der Studiengang Master of Arts Leitung, Bildung und Forschung in heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Arbeitsfeldern richtet sich an Personen, die in der Leitung und Entwicklung heilpädagogischer und sozialtherapeutischer Einrichtungen, der Lehre und Weiterbildung im heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Bereich oder der heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Forschung tätig werden wollen.

Das berufsbegleitende Studium verbindet Theorie und Reflexion mit künstlerischer Tätigkeit und Praxisprojekten, die sich auf die individuelle Arbeitssituation der Studierenden beziehen.

Der Studiengang verfolgt das Ziel, das universitäre Forschen und Lehren in eine enge Beziehung zu den Erfahrungen und Fragestellungen in den heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Arbeitsfeldern zu bringen sowie Forschungsfragen zu entwickeln und zu bearbeiten. Dabei werden verschiedene Forschungsrichtungen vermittelt und die ihnen zugrunde liegenden theoretischen Ansätze diskutiert.

Studienvoraussetzungen

Masterstudiengänge: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Staatsexamen, Diplom oder Magister, beim Master Heilpädagogik fachbezogen).

Zudem können Studienbewerber für den Studiengang Master of Education Pädagogische Praxisforschung zugelassen werden, die eine mindestens dreijährige pädagogische Ausbildung an einer Fachschule, einer Fachhochschule, einem Seminar (z.B. Waldorflehrerseminar) oder einer gleichwertigen Institution nachweisen können und mindestens drei Jahre in einem pädagogischen Beruf tätig waren.

Bachelorstudiengang Kunst-Pädagogik-Therapie: Allgemeine Hochschulreife (oder: besondere künstlerische Begabung) und künstlerische Eignung, die durch ein Aufnahmeverfahren festgestellt wird. (gemäß §36(2) KunstHG NRW)

Anzahl Studienplätze

Masterstudiengänge: 20 Studienplätze pro Jahrgang Bachelorstudiengang: 20-30 Studienplätze pro Jahrgang

Beginn des Studiums

Jeweils zum Herbstsemester im September des Jahres

BAföG o.ä.

Bafög, Stipendien des Studienfonds der Alanus Hochschule

Anzahl Dozenten

Professoren: 24 Weitere Mitarbeiter: 35
Fachbereichsleiter: Prof. Dr. Jost Schieren
Sekretariat: Daniela Praust, Tel. 02222 – 9321 – 1500/1502
bildungswissenschaft@alanus.edu

Alanus Hochschule Fachbereich Bildungswissenschaft

Villestraße 3
53347 Alfter
Tel. 0 22 22 / 93 21-1500 / -1502

bildungswissenschaft@alanus.edu
www.alanus.edu