Die Waldorf-Stiftung

Der Bund der Freien Waldorfschulen hat im Jahr 2001 eine unselbstständige Stiftung ins Leben gerufen. Ihr Zweck: die finanzielle Förderung der Waldorfpädagogik und der Waldorfschulbewegung. Mit ihren Mitteln wird die Waldorf-Stiftung sowohl Initiativen der waldorfpädagogischen Lehrerbildung als auch Sachinvestitionen der Waldorfschulen unterstützen. In beiden Bereichen ist in den vergangenen Jahren immer mehr Finanzierungsbedarf entstanden, den die Schulen und Lehrerseminare nur schwer aus eigener Kraft aufbringen können. Denn als Einrichtungen in freier Trägerschaft bekommen sie deutlich weniger Geld aus öffentlichen Mitteln als staatliche Schulen und Hochschulen.

Die Waldorf-Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt und war im Juni 2001 mit einem Anfangskapital von 50.000 Mark ausgestattet. Inzwischen ist das Stiftungsvermögen durch Zustiftungen von 180 Stiftern und aufgrund mehrerer Vermächtnisse auf rund 7.000.000 € angewachsen.

Der Appell zur Unterstützung der Stiftung richtet sich an alle Freunde der Waldorfpädagogik, an natürliche und juristische Personen: Ihr finanzieller Beitrag kommt ausschließlich Initiativen der Waldorfschulbewegung zugute.

Wenn Sie die Waldorf-Stiftung fördern möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten: durch eine Zustiftung oder ein Vermächtnis. Ihren Wünschen entsprechend bestimmen Sie selbst, ob der Betrag unserem Stiftungsstock oder einem unserer Fonds zugute kommen soll. Er kann aber auch zeitnah als Spende verwendet werden. Bitte geben Sie den entsprechenden Verwendungszweck an.

Das alles geht schnell und unkompliziert über das Onlineformular oder per Überweisung an folgendes Konto:

Waldorf-Stiftung
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE45601205000007720700
BIC BFWSDE33STG

Anschrift:

Waldorfstiftung
im Bund der Freien Waldorfschulen e.V.
Wagenburgstraße 6
70184 Stuttgart
E-Mail: waldorfstiftung@waldorfschule.de
Internetseite: www.waldorf-stiftung.de